Spielecafé und Asylbewerber
 

Begegnung mit Geflüchteten

In unserer Gemeinde leben derzeit (Stand Oktober 2017) rund 150 Schutzsuchende vor Krieg und Verfolgung, davon 50 zumeist junge Männer aus Afghanistan, Syrien und dem Irak. Sie sind in zwei Gemeinschaftsunterkünften untergebracht. Etliche Familien mit Kindern im Alter von 3 - 17 Jahre, die überwiegend aus Syrien stammen, leben in gemeindeeigenen Wohnungen. Die Kinder gehen hier zur Schule.

Seit 2 1/2 Jahren organisiert ein Kreis ehrenamtlich Tätiger in unserer Gemeinde ein wöchentliche stattfindendes Begegnungscafe im Martin-Luther-Gemeindehaus, das steten Zuspruch findet. Mit den Kindern wird gespielt, gebastelt und eine Hausaufgabenbetreuung wird auch angeboten. Schon Tradition hat die Weihnachtsfeier mit Nikolausbescherung.

Die zumeist jungen Männer muslimischen Glaubens, deren Asylverfahren teilweise noch nicht abgeschlossen ist, können im Gespräch die deutsche Sprache einüben und gleichzeitig Unterstützung bei Behördengängen, Sprachkurs- und Arbeits- bzw. Ausbildungsplatzsuche erhalten. Etliche zusätzliche Angebote helfen den Neubürgern Kontakte mit Einheimischen zu bekommen: Grillen beim Sumpftreff auf dem Freizeitgelände der EJL, Indiaka spielen auf dem Spielfeld neben der Kirche, Radfahren und Kegeln. Im Sommer haben einige Flüchtlinge auf dem Gassenfest typisches Essen gekocht und die zubereiteten Falafel und Kookoo-Reibekuchen am EJL-Stand verkauft.

Die beiden Ev. Kirchengemeinden in Leingarten und der Arbeitskreis Asyl haben zwei Themenabende zu "Menschen auf der Flucht" mit kompetenten Referenten gestaltet, an denen auch Geflüchtete zu Wort gekommen sind.

Rudi Müller, KGR

 

Gerne können Sie auch die Homepage des Arbeitskreises Asyl der Gemeinde Leingarten besuchen:

www.aa-leingarten.jimdo.com